Aktie auf facebook
Aktie auf twitter
Aktie auf linkedin
Aktie auf xing
Aktie auf email

Digitale Unternehmen brauchen eine gut geplante Netzwerkinfrastruktur – Teil 3

Moderne Netzwerke
Neben allen aktuellen Technologien bleibt Security ein fixer Bestandteil bei Infrastrukturprojekten (Bild: Adobe Stock)

Wir haben uns in der Vergangenheit bereits mit den unterschiedlichen Aspekten rund um moderne IT Infrastruktur beschäftigt. Einen Überblick über Verkabelung als Basis der Digitalisierung haben wir erstmals 2019 gegeben und vor ein paar Wochen die Wettbewerbsvorteile betrachtet, die Unternehmen durch aktuelle IT Infrastruktur erzielen können.

Im dritten und letzten Teil wollen wir näher auf moderne Technologien zur Vernetzung von Standorten, im Besonderen SD-WAN und die Themen, die sich daraus für die IT Infrastruktur ergeben, eingehen. Die Themen Iot und Industrie 4.0 haben wir im ersten Teil, Home Office im zweiten Teil besprochen.

All das macht es für Unternehmen immer wichtiger, sich mit der richtigen Netzwerkinfrastruktur, -verkabelung und natürlich dem allgegenwärtigem Thema Security auseinanderzusetzen. 

Anbindung von Standorten – SD-WAN

Da der Distribution Layer schon angesprochen wurde… gerade Lösungen wie SD-WAN sind hier angesiedelt. Einige Themen, die bereits oben genannt wurden, wie eine Vielzahl an Mitarbeitern, die auf verschiedenste Art und Weise auf Ressourcen im Unternehmensnetzwerk zugreifen genau wie Zweigstellen und Multi-Clouds stellen große wie auch kleinere Unternehmen vor Herausforderungen. Diese bestehen in vielen Fällen darin, ihre vorhandenen Ressourcen sinnvoll zu organisieren und eine einfach zu implementierende und zu verwaltende Lösung zu entwickeln. Diese Lösungen sollten sich über ein geografisch verteiltes Netzwerk erstrecken und mit den Anforderungen mitwachsen. Gerade hier können SD-WAN Lösungen punkten, da sie in Multi-Cloud Umgebungen zwei ihrer Stärken ausspielen können – die flexible Auswahl des Netzwerkpfads von der Applikation zum Nutzer sowie die Automatisierung von Tasks.

Und wieder einmal Security

Einer der Hauptvorteile eines SD-WAN ist die dynamische Pfadauswahl aus den verfügbaren Optionen bei Verbindungen; das sind in den meisten Fällen MPLS, 4G/5G oder Breitband Internet. Das gewährleistet, dass alle User im Unternehmen schnell und einfach auf geschäftskritische (Cloud)Anwendungen zugreifen können. Untrennbar damit verbunden sind hier Security Aspekte. Eine SD-WAN-Lösung muss über integrierte Security Features verfügen, andernfalls bleibt es nur eine weitere Möglichkeit, Standorte zu verbinden– und wird zudem zum Angriffsvektor. Richtig implementiert, erhöht ein Secure SD-WAN die Sicherheit des gesamten Unternehmens, indem es als wie ein einziges, umfassendes System funktioniert. Idealerweise arbeitet jedes Element mit dem gleichen Betriebssystem und wird zentral verwaltet. Nähere Informationen zu SD-WAN finden Sie hier: Link auf unsere SD WAN Seite.

Aus Sicht der Netzwerkinfrastruktur und -verkabelung stellt ein Fokus auf SD-WAN eine Verlagerung einiger Themen dar: Starre Konzepte wie MPLS Verbindungen werden durch dynamische Lösungen ersetzt. Dennoch bleiben die Anforderungen, genügend Performance im Rechenzentrum zu haben, um die gewonnenen Vorteile wie die bessere User-Erfahrung beim Zugriff auf Applikationen hier nicht auszubremsen. Moderne Netzwerke müssen aber jedenfalls aktuelle Security Konzepte unterstützen, den vermehrten Einsatz von Cloudanwendungen unterstützen und die zunehmende Dezentralisierung der Arbeitsplätze (Stichwort Home Office und mobile Mitarbeiter) unterstützen. Dadurch treten Automatisierung, Integration von Künstlicher Intelligenz und Machine Learning immer mehr in den Mittelpunkt. Ohne geeignete Basis sind diese Themen jedoch nicht umzusetzen – also landen wir wieder bei Netzwerk-Infrastruktur und Verkabelungen.

Mehr über SD-WAN erfahren Sie hier

SD WAN 2.0

SD-WAN Die Zukunft des Wide Area Networking ist Software-definiert Moderne SD-WAN Lösungen für Unternehmen in Österreich Teure und komplexe MPLS (Multiprotocol Label Switching) Leitungen zwischen Standorten sind nicht mehr zeitgemäß.

MEHR ERFAHREN »

Fazit - vorausschauende Planung hilft auch bei unvorhergesehenen Ereignissen

Die Planung der Netzwerkinfrastruktur hat maßgeblichen Einfluss auf die Gesamt-Performance eines Unternehmens, da User nur produktiv arbeiten, wenn die Anwendungen eine gute User Experience bieten. Ein sorgfältig geplantes Netzwerk spart außerdem auf lange Sicht Kosten: Fehlerquellen werden vermindert, die Erweiterung der Infrastruktur fällt mit einer vorausschauend geplanten Verkabelung leichter, neue Standards lassen sich leichter adaptieren und neue Anforderungen können kostensparender und mit einem besseren Ergebnis verwirklicht werden.

Das alles bedeutet, dass sowohl vor Ort als auch im zentralen Rechenzentrum eine möglichst zukunftsorientierte Datenverkabelung, die höhere Geschwindigkeiten garantiert und flexibel an zukünftige Features wie Protokolle und Verbindungstechnologien angepasst werden kann, immer mehr ins Zentrum der Überlegungen rücken muss. Daneben ist die Anbindung von nationalen und internationalen Standorten ebenso ein Thema -was die Sache nicht vereinfacht. Wie schon in unserem Beitrag aus 2019 festgehalten, ist eine vorausschauende Planung auch und gerade bei sehr dynamischen Umgebungen, die punktuell und oft meist unter Zeitdruck erweitert werden, die einzige Möglichkeit, eine chaotische Netzwerkinfrastruktur zu vermeiden. Denn wenn man erst in diesen Strudel hineingerät, ist es wesentlich komplizierter, aufwendiger und vor allem teurer, um wieder auf einen Status zu kommen, bei dem die unterschiedlichen Anforderungen unter einen Hut gebracht werden können.

Eine gut geplante und strukturierte Netzwerkinfrastruktur inklusive Verkabelung hingegen unterstützt die täglichen Arbeitsabläufe in jedem Unternehmen. Moderne, sinnvoll geplante Kommunikationswege unterstützen eine aktuelle wirtschaftliche und möglichst reibungsfreie Arbeitsweise. Die gemeinsame Basis dafür ist eine zukunftssicher ausgelegte, strukturierte Verkabelung als Fundament einer krisensicheren IT-Infrastruktur. So können Unternehmen Krisen wie die derzeitige besser meistern, da Kernbereiche von Unternehmen weiterlaufen können – und somit das wirtschaftliche Weiterbestehen des Unternehmens garantiert ist.

ABAX Logo

ABAX blickt auf eine jahrelange Expertise bei IT Infrastruktur und Support zurück und kann Ihrem Unternehmen bei einer passenden Integration unterstützend zur Seite stehen. Gemäß dem Ansatz „Von der Planung über die Umsetzung bis zur laufenden Optimierung“ stehen wir für Ihre Anliegen an moderne IT Systeme gern zur Verfügung.

Die ABAX IT-Experten achten auf problemlose Abläufe, um Ihr Unternehmen möglichst schnell, effizient und transparent zu unterstützen und reibungslose Prozesse sicherzustellen. Wir freuen uns auf eine Zusammenarbeit mit Ihnen!

Mehr Beiträge