Connections

Verbindungen strukturiert realisieren

Gebäude- & Netzwerkverkabelung

ABAX ist ihr verlässlicher Partner in Sachen IT-Verkabelung

Unterstützen und verbessern Sie Ihre täglichen Arbeitsabläufe im Unternehmen mit einer zukunftsfähigen und durchdachten Netzwerkverkabelung. Mit ABAX als Partner schaffen Sie die Basis für die Digitalisierung, etablieren moderne Kommunikationswege und sichern sich damit einen Wettbewerbsvorteil.

Wir begleiten Sie von der Planung bis hin zur Umsetzung der kompletten strukturierten Gebäudeverkabelung. Setzen Sie auf effiziente Kommunikation via WLAN, Richtfunk und Glasfaserkabel.

Strukturierte Verkabelung

Strukturierte Verkabelung
als wesentlicher Wettbewerbsvorteil
für effziente Kommunikation

Zukunftsfähige Gebäudeverkabelung

Werden heute Netzwerkkabel für eine LAN-Verbindung oder auch Telefon- und Ethernet-Verkabelung geplant, muss darauf geachtet werden, die Zukunftssicherheit der Verkabelung zu gewährleisten. Änderungen in der Organisationsstruktur, Anbindungen von Gebäuden und schließlich der technologische Wandel hinsichtlich der Kommunikationsarchitektur können die Anforderungen an die Datenleitungs-Infrastruktur immer wieder verändern. Umso wesentlicher ist es, bereits bei der Planung der Verkabelung sich verändernde Anforderungen in den kommenden Jahren und Jahrzehnten mit zu berücksichtigen und die IKT-Infrastruktur immer adaptierbar zu halten.

Verkabelung bis WLAN strukturiert aufsetzen

Werden heute Netzwerkkabel für eine LAN-Verbindung oder auch Telefon- und Ethernet-Verkabelung geplant, muss darauf geachtet werden, die Zukunftssicherheit der Verkabelung zu gewährleisten. Änderungen in der Organisationsstruktur, Anbindungen von Gebäuden und schließlich der technologische Wandel hinsichtlich der Kommunikationsarchitektur können die Anforderungen an die Datenleitungs-Infrastruktur immer wieder verändern. Umso wesentlicher ist es, bereits bei der Planung der Verkabelung sich verändernde Anforderungen in den kommenden Jahren und Jahrzehnten mit zu berücksichtigen und die IKT-Infrastruktur immer adaptierbar zu halten.

Optimal auf Sie zugeschnittene Netzwerkverkabelung

Die optimale Datenverbindung hängt von räumlichen Rahmenbedingungen, Zielsetzungen und den betrieblichen Abläufen ab. decken ein vielfältiges Leistungsspektrum abzudecken:

Strukturierte Verkabelung spart Kosten​

Die sorgfältig geplante und strukturierte IT-Verkabelung hilft dabei, auf lange Sicht Kosten zu sparen. Denn zum einen werden somit häufige Fehlerquellen und damit Zeiten nicht funktionierender Kommunikationssysteme vermindert, zum anderen lassen sich Investitionen für spätere Adaptierungen an neuere Standards und betriebsbedingte Anforderungen kostengünstiger gestalten.

Häufige Fragen zur Verkabelung

Als Strukturierte Verkabelung wird die Verkabelung innerhalb und zwischen Gebäuden bezeichnet. Sie ist damit die Grundlage von moderner IT Infrastruktur und für Systemen, die für die Übertragung von Daten vorgesehen sind. Sie wird in der Regel in Primär-, Sekundär- und Tertiärverkabelung unterteilt.

Eine vorausblickende Planung ist ein wesentlicher Punkt bei allen Themen rund um Verkabelung. Damit werden zukunftssichere Strukturen ermöglicht und nachträgliche Änderungen, Ergänzungen sowie ungeplanter Tausch von Teilen des Netzwerks verhindert. Strukturierte Verkabelung ist hierarchisch aufgebaut und verwendet Stern- und Baumtopologien. Das Layout aller Komponenten muss auf die Anforderungen moderner Netzwerke (switched networks) abgestimmt werden. Somit umfasst die Planung neben Kabeln auch Komponenten wie Kabel, Steckverbinder, Anschlussdosen und Patchfelder. Diese müssen unempfindlich gegen Störeinflüsse sein, eine sichere Übertragung gewährleisten und Redundanzstrecken beinhalten.

Der Primärbereich umfasst die Verkabelung von Gebäuden an einem Standort untereinander. Dieser Bereich umfasst Kabeln von Standortverteilern zu Verteilern in Gebäuden sowie die Gebäudeverteiler und die Kabel zwischen den Gebäudeverteilern. Da hier große Strecke überwunden werden müssen, ist besonders Glasfaser (multi- oder Single Mode) im Einsatz, da hier eine hohe Übertagungsrate (Bandbreite) mit einer sehr guten Dämpfung (Abschirmung) erzielt werden können. Für kürzere Strecken sind auch immer noch Kupferkabeln im Einsatz.

Dieser Bereich umfasst die Verkabelung der Stockwerke eines Gebäudes untereinander. Es werden die Etagen innerhalb von Gebäuden verbunden, also vom Gebäudeverteiler ausgehend zu den Verteilern in den Stockwerken. Auch hier kommen je nach Anforderung Glasfaser oder Kupferkabeln zur Anwendung.

Dieser Bereich wird auch als Etagenverkabelung bezeichnet, da Verkabelung innerhalb der Stockwerke eines Gebäudes vorgenommen wird. Dabei werden die Stockwerkverteiler mit den einzelnen Anschlussdosen verbunden. In der Regel gehen also das Kabel von einem Patchfeld zu Anschlussdosen in der Wand, in einem Kabelkanal oder in einem Bodentank mit Auslass. Auch hier kommt in der Regel Glasfaser zum Einsatz.

Mehr zu Verkabelung im ABAX Blog lesen

Realisierung moderner Arbeitsumgebungen

Die Vernetzung von Nutzern mit dem Data-Center und jeder anderen Stelle innerhalb der Organisation sowie mit externen Stellen nimmt eine immer wichtigere Rolle ein. Mobile Device Management, stabile Serververbindungen und Wireless LANs am Firmengelände sowie die Kombination mit mobilen Datenverbindungen unterstützen moderne Arbeitsumgebungen mit immer weniger festen Büroarbeitsplätzen und der Einbindung mobiler Endgeräte wie Smartphones, Tablets und Notebooks.